FAQ Schuhe bei Arthrose und Rückenschmerzen

Spätestens, wenn Arthrose oder Rückenprobleme Schmerzen beim Gehen bereiten, wird das Schuhwerk genau unter die Lupe genommen. Sind super gedämpfte, weiche Komfortschuhe wie Joya Schuhe empfehlenswert oder sollten lieber regelmäßig Barfußschuhe getragen werden? Mit welchen Schuhen kann ich schmerzfrei laufen? Wir haben die häufigen Fragen zum Thema „Schuhe bei Arthrose und Rückenschmerzen“ zusammengefasst und beantworten diese. Diese Seite wird laufend erweitert.

Welche Schuhe empfehlen Orthopäden?

Orthopäden würden grundsätzlich gut passende Schuhe empfehlen, die an die individuellen Bedürfnisse angepasst sind. Ein schön breites Fußbett engt auch breite Füße nicht ein und gut dämpfende Sohlen, die trotzdem ein stabiles Laufgefühl vermitteln, helfen bei schmerzenden Füßen und machen auch Problemfüße mobil. Hochhackige Schuhe sind nur etwas für besondere Anlässe und sollten nicht jeden Tag von morgens bis abends getragen werden.

Was sind die besten Schuhe bei Arthrose?

Bei Arthrose helfen sehr gut dämpfende Schuhe, die Stöße und Druck extrem gut abfangen. So können Schmerzen beim Gehen stark reduziert werden. Wir können hier die tollen Joya-Schuhe empfehlen.

Was für Schuhe sind gut bei Kniearthrose?

Liegt eine Kniearthrose vor, helfen flache, stark dämpfende Schuhe, die jeden Stoß abfangen und den Fuß sanft federn lassen. Gleichzeitig muss jedoch der Fuß auch stabil gehalten werden, denn ein Vertreten oder Umknicken wäre fatal. Gute Erfahrungen haben wir mit Joya Schuhen gemacht.

Sind Barfußschuhe gut für den Rücken?

Richtiges Barfußlaufen stärt nicht nur die Fußmuskulatur, sondern richtet den ganzen Halteapparat auf. Dafür sorgen Anreize an den Fußsohlen, die das ganze System aktivieren und unter Spannung bringen. Allerdings werden Barfußschuhe oft im urbanen Umfeld getragen und ganz klar ist reiner Asphalt- oder Pflasterweg nicht der ideale Einsatzort für gesundes Barfußlaufen. Wirklich zum Tragen kommen die positiven Eigenschaften auf natürlichen und wechselnden Untergründen, wie Waldboden, Sand- und Kopfsteinwegen und allgemein auf unebenen Grund.

Das könnte auch interessant sein:  Cellgym - Sauerstofftherapie in Berlin

Was sagen Orthopäden zu Barfußschuhen?

Barfußschuhe sind sinnvoll für Menschen mit gesunden Füßen, die nur einen Schutz vor Glasschnitten u.ä. benötigen und sich ansonsten das sehr direkte Kontaktgefühl zum Boden erhalten wollen. Liegt jedoch eine Fehlstellung am Fuß vor, die schon in normalen Schuhen zu Schmerzen führt, dann sind solche vollkommen dämpfungsfreien Schuhe nicht das Richtige.

Welche Schuhe für den ganzen Tag?

Wer den ganzen Tag auf den Beinen ist und auch viel stehen muss, braucht gute Schuhe. Wichtig ist der flache Absatz, innen genug Platz und ein weichelastischer Sohlenaufbau. Dieser dämpft hochgradig, man geht „wie auf Wolken“. Und dennoch wird der Fuß sanft gehalten, es entsteht kein schwammiges Gefühl.