Erfahrungsbericht Joya

Ich bin Krankenschwester in einem großen Berliner Krankenhaus und den ganzen Tag auf den Beinen. Schon seit Jahren leide ich an Rheuma und kämpfe mit argen Fußschmerzen, Knieschmerzen und Rückenschmerzen. Dass ich leider auch ein paar Kilos zu viel auf den Rippen habe, hat die Problematik noch weiter verschlimmert. Anfang Juli bekam ich von einer Patientin mit ganz ähnlichen Beschwerden den Tipp, es mit Joya Schuhen zu probieren. Sie trägt diese seit zwei Jahren und hat sich begeistert über ihre gestiegene Lebensqualität geäußert. Gekauft hat sie ihre Joyas im orthopädischen Schuhgeschäft in Berlin. Mein Sohn suchte mir die Telefonnummer heraus und schnell stand der Termin für die Beratung und den Schuhtest.

Der Schuhkauf

Der Mitarbeiter im Geschäft suchte mit mir gemeinsam nach einem Modell, was mir gefällt. Da ich ziemlich klein bin, wollte ich keine klobigen Treter haben. In der großen Auswahl gab es mehrere helle Schuhe, die mir gut gefielen. Und beim Anprobieren wusste ich dann auch, was die Dame im Krankenhaus gemeint hatte. Ich spürte mein Gewicht überhaupt nicht mehr, die Schuhe umfingen den Fuß wie ein superweiches Kissen! Dass meine Joya nicht ganz billig sein würden, wusste ich vorher schon. Aber wenn ich damit würde weiterarbeiten und besser leben können, wäre das eine sinnvolle Investition.

Meine Meinung:

Seit gut acht Wochen trage ich nun die Schuhe von Joya. Und ich kann selbst kaum fassen, wieviel besser es mir geht. Meine Füße schmerzen auch nach einem langen Arbeitstag im Krankenhaus überhaupt nicht mehr, damit hätte ich nie gerechnet. Meine Knieschmerzen sind fast vollständig weg! Und jeden Tag tut es auch im Rücken immer weniger weh. Ich denke, dass die Entlastung so nach und nach im Körper auch an der Wirbelsäule ankommt und hoffe, dass sich diese positive Entwicklung weiter fortsetzt. Ich bin einfach nur glücklich, dass ich mich an diese besonderen Schuhe getraut habe!

Für die Beratung kann ich das Geschäft Vital-ja in Berlin bei orthopädischen Problemen sehr empfehlen. Der Mitarbeiter dort hat mir mit einer Engelsgeduld die verschiedenen Hersteller und die Therapieansätze der unterschiedlichen Sohlen erläutert. Und er hat mir neben den aktuellen Kollektionen auch die jeweiligen Auslaufmodelle gezeigt, die doch ein ganzes Stück preiswerter waren. Daran habe ich einfach gemerkt, dass ich in meinem Interesse beraten werde und es nicht um einen schnellen Verkauf geht, sehr angenehm!

Gesundheits-Tags: