Eingewöhnungszeit für Einlagen? Der Orthopädiemeister antwortet

Einlagen werden entweder verschrieben oder auf eigene Initiative wegen Beschwerden erworben. Spätestens beim veränderten Steh- und Laufgefühl an den Füßen stellen Kunden in unserem orthopädischen Spezialgeschäft für Einlagen in Berlin die Frage, ob es beim ersten Tragen eine Übergangszeit gibt. Deshalb informieren wir hier über die Eingewöhnung beim Tragen von Einlagen.

Grundsätzlich hängt eine Eingewöhnungszeit am jeweiligen Anwendungsfall  für die Einlagen.

Eingewöhnung für orthopädische Einlagen

Wird mit den Schuh Einlagen eine Fehlstellung korrigiert, kann tatsächlich anfangs ein unangenehmes Tragegefühl auftreten. Die Füße und des gesamte Trageapparat müssen sich an die Umverteilung von Lasten und die geänderte Positionierung des Fußes gewöhnen. Das dauert normalerweise ungefähr 14 Tage, kann aber in Einzelfällen auch längere Zeit in Anspruch nehmen. Nur schlechter darf das zu korrigierende Problem des Fußes nicht werden. Im Zweifelsfall sollte einfach der Orthopädiemeister daraufschauen. Wir sind auch während der Eingewöhnungsphase weiter der Ansprechpartner unserer Kunden und nehmen uns die Zeit, die korrekte Entwicklung beim Eintragen zu begleiten.

Eingewöhnung bei druckentlastenden Einlagen & Einlagen für Diabetiker

Anders als bei orthopädischen Einlagen sieht es bei Alltagseinlagen aus, die ausschließlich der Entlastung des Fußes dienen. Hier sollte wirklich auch sofort eine angenehme Entspannung und deutliche Druckerleichterung beim Tragen der Einlagen zu spüren sein. Besonders druckentlastende Einlagen für Diabetiker müssen sofort optimal passen. Da darf wirklich nichts reiben oder drücken. Ist das sichere Gefühl im Fuß bereits nicht mehr gegeben, müssen die Tragzeiten anfangs kurz sein und die Füße direkt danach per Sichtkontrolle und Abtasten auf Druck- oder Reibestellen kontrolliert werden.

Eingewöhnung für sensomotorische Einlagen

Sonderfall: Sensomotorische Einlagen haben die Aufgabe, ein bisschen zu „stören“. Sie funktionieren genau über das Herstellen von Reizen und leichte Druckausübung. Daher kann das Tragen von sensomotorischen Einlagen in den Schuhen etwas anstrengender sein als das Gehen ohne Einlagen. Ein Reiben oder Drücken durch einen schlechten Sitz oder zu wenig Platz im Schuh darf allerdings auch hier definitiv nicht auftreten. Sensomotorische Einlagen finden bei leichten Fußfehlstellungen oder Achillessehnen-Problemen Anwendung.

Unser sorgfältiges digitales Ausmessen der Füße mit zusätzlichem Schaumstoffabdruck sorgt für eine sehr gute Passform von vornherein und perfektioniert so den guten Sitz der Einlagen am Fuß. Nutzen Sie die umfassende Beratung und exakte Anfertigung für orthopädische Schuhe und Einlagen Berlin direkt vom Orthopädiemeister.

! Wichtig !

Die Einlagen gehören nicht in schief oder generell ausgetretene Schuhe! Auf einer schlechten Unterlage können die besten Einlagen nicht wirken oder sogar falsche Impulse setzen.

Gesundheits-Tags: ,